Hochsensibel

 
Ich weiss nicht, was passiert, wenn ein „neuer Mensch“ in mein Leben tritt, ich verstehe die Mechanismen, die losgetreten werden (noch) nicht vollständig.
 
Es fühlt sich an, als würde diese hauchdünne Schutzhaut, die mich umgibt, löchrig werden und das Ausserhalb in mich einbrechen, unkontrolliert Einfluss nehmen; von mir Besitz ergreifen.
 
Es fällt mir schwer, zu unterscheiden, was ich fühle und was vom Gegenüber kommt. Ich weiss nicht, was meine Bedürfnisse sind, aber ich kenne die Wünsche, Ängste, Sehnsüchte von denen, die mich umgeben.
 
In diesen Jahren hier als Mensch, habe ich mühsam gelernt auf mich zu achten, mit mir zu sein, mich selbst zu spüren.
 
Aber wenn da ein Gegenüber ist, verliere ich mich und wenn der andere nicht mehr da ist, fühle ich mich verloren, lückenhaft, verirrt.
 
Als müsste ich mich selbst erst wieder finden und mich ausruhen, atmen und spüren; das, was hier bei mir ist, was ich will und brauche.
 
Bild&Text aus meinem Tagebuch vor ca 10 Jahren
 
 
103283012_3359148694136100_7537239848543626479_n

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s