DEN DINGEN AUF DEN GRUND FÜHLEN


– über Selbstbestimmung, Impfen, Entscheidungen und tiefes Fühlen –


Heute zieht und zerrt es in meinem Bauch – und das nicht nur, weil ich meine Tage habe.


Wir sagen so schnell Ja und Amen und wir geben uns so gerne zufrieden mit irgendwelchen fadenscheinigen Erklärungen. „Die“ werden es schon wissen, er wird schon recht haben, sie weiss schon, was sie tut.


Wir haben verlernt auf unsere Intuition zu hören, wir geben oft vorschnell unsere Macht ab, geben dem Gegenüber recht und geben klein bei und auf, senken den Kopf und sagen Nein zu dem, was unser Bauch, das Herz, das Gefühl aus dem Inneren uns sagen möchte.


Wir glauben Politikern und unseren Lehrern, den Eltern und den Partnern oft mehr als uns selbst. Wir lesen Berichte und Beipackzettel und vertrauen blindlings dem, was uns aufgetischt wird. „Die“ wissen das schon. „Die“ wollen nur unser Bestes, ganz bestimmt. Obwohl wir „die“ gar nicht kennen und sie uns erst recht nicht.


Obwohl wir schon unser ganzes Leben mit uns selbst unterwegs sind, glauben und vertrauen wir „ihnen“ und „denen“ meist mehr, als uns selbst und unserer Intuition.


Wir haben verlernt zu fühlen und unserem Gefühl zu trauen. Wir haben verlernt, tief zu fühlen, den Dingen, den Pflichten, Verordnungen, Regeln und auch dem, was uns im Privaten erzählt wird auf den Grund zu fühlen.


Wenn ich persönlich mich einfühle, ob ich mich impfen lassen möchte mit einem Stoff, der erst seit kurzem auf dem Markt ist, dann bekomme ich ein komisches Gefühl im Bauch, ein Nein, das sich intuitiv formt.
Da fehlt mir das Vertrauen in „die“, die sicher nur mein Bestes wollen. Das heisst nicht, dass ich nicht akzeptieren kann, wenn sich jemand impfen lassen möchte, weil es in ihm ein Gefühl von Sicherheit auslöst.

Jeder kann und sollte selbst bestimmen dürfen, was sich für ihn persönlich richtig anfühlt. Und das in allen Bereichen, in kleinen und grossen Entscheidungen, im privaten und öffentlichen Bereich.


Das einzige, was ich sagen und wozu ich auffordern möchte, ist wieder mehr zu fühlen – tief zu fühlen, den Dingen auf den Grund zu fühlen. Dich zu fragen, was DU fühlst – und nicht darauf zu vertrauen, was andere sagen. In dich zu gehen und nicht im Aussen deine Macht abzugeben.


Und ich bin da kein Profi darin. Mein Gefühl ist oft verworren und zweideutig, ich irre und entwirre mich immer wieder, entscheide mich wieder neu und um. Auch das ist unser recht.


Oft haben wir Angst falsch zu liegen, falsch zu fühlen. Aber was ist falsch daran auch mal falsch zu liegen? Zuzugeben, da habe ich mich getäuscht, da habe ich mich vom Gefühl im Bauch irre- und verleiten lassen? Was ist schon dabei?


Immerhin sind wir dann auf der Spur, auf dem Weg ganz nah in und zurück zu uns selbst. Und von diesem Ort aus, sollten wir der Welt begegnen, Dinge selbst entscheiden und bestimmen und nicht über uns bestimmen und entscheiden lassen.


Ich fordere dazu auf, den Dingen und den Menschen auf den Grund fühlen, immer wieder, uns zu irren, zu entwirren und erneut den Kontakt zu uns selbst zu suchen, wir dürfen die Macht an uns selbst zurück geben, sie uns zurück holen und uns selbst ermächtigen, unseren Thron besteigen und über unser Reich regieren – und den anderen ihre Macht zurück geben und sie selbst bestimmen lassen über ihr Leben.


Lag grad in der Luft und in mein Bauch 😉 !

Mo, 22.3.21 10.00 Uhr & Di, 23.3.21 19:30 Uhr kraftvolles ONLINE YOGA MIT LIA


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s